fbpx
  • r.pausch@gmx.at
  • Rufen Sie uns an: +49 171 175 88 26
  • Roland Pausch, Schloßstrasse 9, D-74889 Sinsheim Ehrstädt

Chronologie der Fortbildung

Print Friendly, PDF & Email

Die Chronologie und Inhalte richten sich nach den Teilnehmern. Wir haben genügend Raum auf die einzelnen Themen einzugehen. Der dargestellte Ablauf ist ein ungefährer Rahmen. Auch nach den ersten Erfahrungen bei der Arbeit mit anderen Menschen oder den Erfahrungen mit den eigenen Bewegungen werden die neuen Aspekte natürlich bearbeitet.

First Steps

An den ersten Wochenenden geben wir dem Körper bereits eine Vielzahl an neuen Bewegungsmöglichkeiten, die er umsetzen kann und damit neue Erfahrungen sammelt.  Erkenntnisse werden in den Problembereichen gemacht, aber genau so auch in den gut funktionierenden Bewegungen.

Viele Bewegungen werden mit der Zeit wesentlich leichter fallen. Die ersten Schmerzen verschwinden, die Leistung wird gesteigert.

Bei den Übungen der „Retreats“ festigt sich das im Kurs erlernte, angenehme Körper-und Bewegungsgefühl. Sie bekommen Kraft und Energie und es läuft fast wie von selbst.  Weiters werden sie lernen die Biomotorik auch bei anderen anzuwenden.

Gerne nehme ich mir immer Zeit für individuelle Bewegungsprobleme der einzelnen Teilnehmer, dafür findet sich die ein oder andere Pausenlücke!


In der Mitte der Fortbildung

In den folgenden Wochenenden ist Ihr Körper in seiner Handhabung bereits um vieles weiter und Sie können langsam in die Tiefen der Eigenwahrnehmung eintauchen. Sie beginnen kleinste Bewegungen in Ihrem Körper wahrzunehmen und diese bereits zu steuern – einzelne Bewegungen der Rippen und der Wirbel.

Sie lernen den Großraum der Schulter nicht als ein einziges Ganzes zu erfassen, sondern das komplexe Konstrukt mit einer alternativen Route der Muskelführung und den verschiedene Muskelschichten gewissermaßen zu zerlegen und einzeln anzusteuern.  So auch mit dem Becken, dem Rücken und den ersten 6 Diaphragmen.

Sie beginnen zu erahnen, wie Bewegungen entstehen, woher diese kommen, wo und auch wie sich diese durch Ihren Körper pflanzen, wo vermeintliche Bewegungspausen auftreten und wie wir damit umgehen.


Die Wochenenden gegen Ende

Sie können jetzt auch schon die Bewegung in Ihrem Körper in kleinen Details beeinflussen, wenn beispielsweise eine einzelne Rippe hängt, oder der Meniskus im Knie festsitzt.  Die Bewegungs-Nuancen werden immer differenzierter.

Sie erlernen nun noch ausführlicher, wie Sie das bei anderen Menschen oder Gruppen anwenden können.

Ihre Shaolin Qi Gong und Kung Fu Kenntnisse werde immer besser und Ihr Körper wird robuster!  Sie können nun in die Details der Organe gehen und diese aktiv mit unseren Bewegungen fördern, aber auch feststellen, wo es Einschränkungen in den Organen gibt. Ihre eigenen Bewegungsthemen sollten sie mittlerweile im Griff haben, sie können sich selbst bereits gut helfen und andere unterstützen.


Professional Trainer

Im Anschluss an die Fortbildung, haben Sie die Möglichkeit, durch weitere 4 Wochenenden das erlernte Wissen zu erweitern und zu vertiefen. Sie erfahren Zusammenhänge von Bewegungsabläufen, die anscheinend nichts miteinander zu tun haben, auch jene bei Ihrem Gegenüber, Kunden oder Schüler.

Lernen Sie auch Ihr Gegenüber besser zu beobachten und Details zu erkennen, die anderen oftmals verborgen bleiben. Sie lernen, wenn sie das möchten, zu unterrichten und zu coachen.

Wie erkenne ich Bewegungseinschränkungen schnell und effizient bei einzelnen Menschen, in einer Gruppe und wie gehe ich danach vor?


Jeder Muskel hat seine Funktion,
aber erst das Verknüpfen mit anderen lässt Sie effizient arbeiten!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.