fbpx
  • r.pausch@gmx.at
  • Rufen Sie uns an: +49 171 175 88 26
  • Roland Pausch, Schloßstrasse 9, D-74889 Sinsheim Ehrstädt

Roland Pausch

Print Friendly, PDF & Email

Ich wurde in vielen Richtungen ausgebildet, der westlichen, wie auch der fernöstlichen Bewegungslehre, bis ich dazu übergehen konnte mich selbst auszubilden. Ich besuche nach wie vor Institute und Shaolin Klöster um mich weiter ausbilden zu lassen. Die Selbstausbildung jedoch passierte durch genaueste Beobachtungen in zahlreichen Seminaren und vielen Einzeltrainings die mit Problemen aus allen Richtungen des Bewegungsapparates kamen.

Normale Bewegungsprobleme in Schulter, Nacken, Rücken, Lende, Brustwirbel, Hüfte, Knie, usw,… zu Kunden mit einem Schlaganfall mit Bewegungsproblemen oder Nervenschmerzen, Kopfschmerzen, Zähneknirschen…

Bewegungsprobleme nach einem Unfall die offiziell genesen sind, die Bewegung aber noch immer nicht funktioniert.

Bewegungsprobleme nach Operationen, die trotz Genesung nicht funktionieren.

Bewegung um Sport oder der Freizeit zu verbessern ist oft ein großes Anliegen der Kunden. Reiten, Laufen, Golf,…

Bei den Beobachtungen stellte ich fest, dass es keine Richtlinien gab die bei einem bestimmten Problem helfen würden. Die Menschen und deren Bewegungsgeschichte sind dafür zu verschieden. Ich konnte jedoch einige Schlüsselbewegungen und Verhalten vor und nach verschiedener Bewegung feststellen an denen ich mich orientieren konnte. Diese Schlüsselverhalten vom Körpersystem beobachte ich und darauf bestimme ich die nächsten Bewegungseinheiten für das Körpersystem des jeweiligen Menschen. So arbeiten wir uns langsam vorwärts mit einer stetigen Verbesserung der Situation. Aber auch hier gilt. Je früher desto besser. Am Besten wäre natürlich die Prävention, aber das wird ein eigenes Kapitel und hat in unseren Breiten leider einen geringen Stellenwert.

Ich habe nach Kim Sou Bong auch und einigen anderen Begleitern auch bei Wim Luijpers 3 Jahre verbracht, einige Ausbildungen in Graz Richtung TCM gemacht, war in vielen Klöstern wo ich aus den Elementen von Qi Gong, Nei Gong und Kung Fu sehr viel über Bewegung gelernt habe.

Bewegungen, mit denen ich schon seitdem ich 3 Jahre alt bin in Berührung gekommen bin. Diese Bewegungsformen haben mir geholfen, wenn ich einen Menschen im Seminar oder beim Einzeltraining wieder schmerzfrei bekommen habe und der Bewegungsapparat wieder in dessen individuellen Norm funktionierte, wie man es schaffte, dass dies auch beibehalten werden kann. Da haben mir fernöstliche Bewegungen sehr geholfen dies umzusetzen, die westlichen Künste haben mich gelehrt dorthin zu kommen.

Meine Arbeit ist ein Mix aus Physik, der Steuerung der Physik, also das Nervensystem, dann wiederum die Weitergabe an die Physik und die Kohärenz mit dem Gehirn, damit das Neue zum Gesamtsystem passt, sonst macht jegliche Arbeit keinen Sinn uns Erfolge sind nur von kurzer Dauer. Zu meiner Arbeit gehört auch, dass das Neue in die Bewegung umgesetzt werden kann, denn etwas im Stehen, Sitzen oder Liegen zu lernen hat NICHTS mit einer Bewegung zu tun. Dafür sorgen unsere 7 Gleichgewichtsorgane. Meine Arbeit ist vornehmlich den Menschen in seiner Bewegung zu beobachten und zu erkennen wo ein Problem herkommt, das geht nur durch viel Erfahrung. Dort am Ursprung anzusetzen und dann umzusetzen, wieder beobachten und wieder von vorne ansetzen und umsetzen,… Die Methode ist sehr komplex, aber nicht für den Kunden. Komplexe Systeme sind schwer zu begreifen, haben aber den Vorteil, dass man aus unzähligen Möglichkeiten eine Lösung erarbeiten kann.

Sehr viel Freude machen mir die 2 Tages Körperseminare, weil ich in 2 aufeinander folgenden Tagen sehr viel mehr bewirken kann als in einer Einzelstunde.

Auch eine tolle Erfahrung und eine spannenden Herausforderung sind alle 2 Jahre die Fortbildungen die ich gebe, bei denen interessierte  Phsysiotherapeuten, Osteopathen,… weiterbilden und andere Interessierte, auch jene die es nur für sich machen, weil es gut tut.

Roland Pausch

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.