fbpx

Übungsreihen – Retreats für den Menschen

Print Friendly, PDF & Email

Die Bewegungen und Übungen in den Retreats sind nicht der Hauptteil unserer Fortbildung. Sie sind jedoch eine sehr wichtige Ergänzung um das Verständnis eines Körpers als Ganzes zu verstehen. Wir sind oft auf der Suche nach „der Lösung“, nach der einen Sache, doch das große Ganze besteht aus vielen kleinen Teilen. Die Bewegungen in den Retreats mit den Teilnehmern sollen die Ausbildung abrunden.

Wir machen die Übungen langsam und Step by Step. Jeder Teilnehmer kann diese ausführen. Es geht nicht um Sport. Sie bekommen jeweils eine Videoaufnahme mit nach Hause, um diese zu Hause üben zu können. Am Ende der Fortbildung werden Sie über sich staunen wie geschmeidig so manch eine Bewegung laufen kann, wie sich Ihr Gesundheitszustand verbessert, Ihr Hautbild, Ihre Beweglichkeit, Ihre ausgeglichene Energie, ihre Blickwinkel auf die eigene Bewegung und die auf andere Menschen, Pferde, eigentlich alle Wirbeltiere.

Die beschriebenen Übungen haben vielfältige Funktionen. Zum einen machen die Bewegungen Sie als Teilnehmer wesentlich beweglicher, Koordinativer, Leistungsfähiger und auch weicher. Auch sind Sie nützlich für Ihre zukünftigen Kunden, sie sind aber auch wesentlich für die Ausführung der Sensopathie. Dort müssen sie mit Ihren Fingerkuppen, einzelne Muskeln begleiten, stärken, regulieren, aktivieren, harmonisieren, während das Pferd geht und auch sie auf einem eventuell tiefen sandigen Boden gehen müssen. Das ist alles leicht zu schaffen, man braucht jedoch diesen komplexen Weg, und darum ist die Fortbildung auch so vielfältig.

Ich habe diese Übungen auf die Ansprüche für den Menschen, die Sensopathie und Biomotorik in dieser Fortbildung adaptiert. Unserer Bewegungs- Kultur ist in den letzten Jahren eine ganz spezielle geworden und auf die galt es einzugehen, sie ist auch ständig im Wandel.

Es werden die Kombination der Retreats so angeleitet, dass sie ein absolutes Verständnis der Körperfunktion Ihres eigenen Körpers bekommen und auch dem des Pferdes. Sie werden so manche Zusammenhänge selbst „spürbar“ wesentlich detaillierter verstehen, und erkennen lernen.

Sie selbst können dann für sich als Mensch die Beweglichkeit nützen, anderen Menschen eine Vielzahl von Impulsen zu geben und sind auch für jedes Pferd ein Sprung ins Bewegungsglück.

Was Sie mit dem ganzen Körper verstanden haben, werden Sie besser lernen, lehren und danach handeln können. So können Sie auch die feinsten Muskelbewegungen am Pferd, die Sie bei der Sensopathie erfahren, verstehen, erkennen, mit Ihnen Handeln und sie auch zurecht bewegen.

Die Harmonisierung des Selbst und das neutrale Beobachten des Selbst lässt einen neutralen Blick zu, der keine Bewertung vornimmt. Eine wichtige Basis um auch von Verletzungen, Lahmheit, Rassen oder dergleichen nicht voreingenommen zu sein.

Üben werden wir diese Bewegungen meist Sonntag vormittags vor der Sensopathie.
Freitagnachmittag machen wir die Biomotorischen Bewegungen die Sie aus dem Reiterrückenseminar oder den 2 Tages Körperseminaren kennen. Hier gehen wir ins Detail, so dass Sie ein absolutes Verständnis bekommen, warum ich wann, welche Bewegung angeleitet habe, sodass Sie selbst auch das Anleiten Können. In erster Linie aber machen wir Ihren eigenen Körper Harmonisch beweglich.

P.S.: Sie müssen dafür auch kein Sportler sein.

RoPa Retreat– Wasser 1-12 (Gesamt 12 Übungen)

Kreisförmig und vor allem fortlaufende Bewegungen, die in den ersten Modulen langsam sind und dann an Geschwindigkeit zunehmen.
Beispiel Schienbein Wadenbein – Elle Speiche:
Dessen Bewegung, dessen Rotation, die Bewegung der Zwischenknochenmembran spüren und nützen, sowie die Auswirkung auf den Rumpf. Die Umkehrung vom Rumpf auf diese Knochen und die Optimierung beider Bewegungen.
Ziel ist es, Bewegungen durch den ganzen Körper fließend zu machen. Fließend wie Wasser. Die Bewegung bleibt nicht stecken, nicht stehen und hat dennoch unglaublich viel Kraft in seiner Sanftheit. Eine großartige Vorbereitung zur Sensopathie. Spürbare Weichheit, die auch ein schwerfälliges 800 Kilo Pferd begleiten kann, und weiche Bewegungen vermitteln kann.

Aufbauende Übungen in allen 8 Modulen

RoPa Retreat – Sehnen stärken, beleben, befreien strecken 1-12 (Gesamt 12 Übungen)

Einfache Bewegungsabläufe, aber dennoch eine Intensive Form um die Sehnen zu beleben, stärken, strecken und Faszien in Kombination mit der Atmung zu beleben. Eine Bewegungsform, die bei regelmäßiger Anwendung die Stärke des Körpers um ein vielfaches verbessert.

Das Merkmal dieser alten Bewegungsform sind ausgedehnte, weiche und gleichmäßige Bewegungen, die die Wirbelsäule beugen, die Glieder und inneren Organe beleben.

Glatte und ausgedehnte Bewegungen, um die Knochen und Sehnen zu strecken. Ein voller Bewegungsbereich braucht die Bewegung der Knochen im Zusammenhang mit Gelenken. Knochen sind gebogen und Muskelgruppen arbeiten mit Sehnen und Bändern zusammen, die dabei betrachtet werden müssen. Das Ergebnis führt zu einer verbesserten Durchblutung und Ernährung in den Weichteilen. Der Geist konzentriert sich auf eine Sache, während die Augen eine andere beobachten und der ganze Körper eine weitere gesamtheitliche Bewegung ausführt. Auch diese Form der Bewegung machen wir langsam fortschreitend, dass jeder Sie erlernen kann. Sie bekommen auch hier Videos mit nach Hause um sie zu Üben. Auch diese Übungen sind eine wichtige Ergänzung für die Arbeit des Menschen beim Pferd.

Aufbauende Übungen in allen 8 Modulen

RoPa Retreat – Organe 1-12 (Gesamt 12 Übungen)

Eine „Erneuerungsbewegung“ für die Organe und den Stoffwechsel.
Mit etwas Übung und Achtsamkeit für unsere Organe und dem Zusammenhang mit der Bewegung die wir machen, können wir lernen einzelne Organe Wahr zu nehmen, zu beeinflussen, zu fördern oder zu beruhigen, zu regulieren. Ein großartiges Erlebnis. Bewegungen, die uns helfen so manche Organe stark zu unterstützen. Die Organe des Rumpfes aber auch die Haut, und dergleichen. Der Lumbalbereich und das Sacrum wird hier einbezogen, das Zentrum für Knochen und Knochenerneuerung. Ferner fördern sie auch die Koordination und die Weichheit, was wir für die Sensopathie am Pferd benötigen.

Aufbauende Übungen in allen 8 Modulen

RoPa Retreat – Orientierung im Körper 1-12 im Stehen und 1-6 Sitzen (Gesamt 18 Übungen)

Die Organe werden massiert. Der Körper wird geschmeidig und kraftvoll. Die Durchblutung verbessert und so insgesamt den Körper zu stärken ist ein Ziel. Sie werden erlernen wie man mit Sanftheit Energie und Kraft entwickeln kann, ohne Muskelkraft einzusetzen. Wir brauchen das bei der Sensopathie. Erst wenn Sie eine Bewegung langsam ausführen können, sie von verschiedenen Bewegungsmöglichkeiten ansteuern können, ist die Bewegung Bewusst und dann auch sicher auszuführen.

Aufbauende Übungen in allen 8 Modulen

RoPa Retreat – Neurobewegung 1-8

Eine sehr subtile Technik, die einfach beim Lesen oder zuhören wirkt. Die Technik provoziert Veränderungen in Muskeln und Körperorganen. Der Leser oder Zuhörer sitzt einfach bequem da und hört einfach aufmerksam Wort für Wort zu. Es funktioniert von allein, ohne bewusstes Zutun und verschaffen Entspannung, mehr Beweglichkeit, eine bessere Körperwahrnehmung und mehr Leichtigkeit. Wichtig für mich ist die Kombination mit den anderen Retreats.

Bei manchen Kunden, Menschen, ist es Sinnvoll über die „Handlungsvorstellung“ zu arbeiten. Wir können uns im Geist Bewegungen vorstellen und dann danach auch ausführen oder eben nicht.

Ihr werdet das von uns selbst konsumieren und auch erlernen welche Schritte dafür nötig sind um so einen Text zu schreiben oder die Worte beim Reden zu finden. Ein phantastisches Mittel, um manchen Menschen Leichtigkeit zu bringen. Je mehr Methoden Ihr an der Hand habt, desto größer ist Euer Schatz.

Aufbauende Übungen in allen 8 Modulen

Notiz Dazu: 
Das Gehirn lässt sich hintergehen. Und was immer das Gehirn darstellen kann, wird der Körper ausführen können. Der Körper wiederum kann, wenn man Ihn richtig begleitet, neue Bewegungen aufnehmen und als positiv dem Gehirn senden. Dieses kann wiederum eine weitere fortschrittlichere Bewegung darstellen und somit auch ausführen, usw.
So bleiben wir stehts IM Körper selbst und bei seinen Bewegungen und optimieren sie auf diese Weise und kann somit in Bewegungsmuster positiv beeinflussen.

Die Arbeit besteht also darin, die Blockaden körperlicher und psychischer Art aufzubrechen, auf sehr Sanfte Art, damit sich die Schlummernden Fähigkeiten frei entfalten können. Eine Wiederherstellung der wahren Persönlichkeit, die allzu oft in unserem Umfeld und „Wissen“ verfälscht wird.

RoPa Retreat – Wahrnehmungsaufbau der 6/7/12 Sinne

Das achten auf Gerüche, das Hören, Tasten und dergleichen und das Ergründen. Ebenso werden wir unmerklich dabei die Sinne schärfen und Beobachten wieviel Sinne wir eigentlich haben, denn wie können auf 6-7 Sinne zurückgreifen, aber wesentlich mehr Sinne Beobachten.

Aufbauende Übungen in allen 8 Modulen

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.